top of page

Landespokal-Viertelfinale der Frauen

SG 47 Bruchmühle gg. FSV Babelsberg 74


Unsere Frauenmannschaft hatte sich auf dieses Landespokalspiel langwierig sowie konzentriert vorbereitet und sehnte sich sehr nach diesem Vergleich. Unterschiedlicher konnte diese Konstellation der Viertelfinalansetzung jedoch nicht sein, denn es kam mit dem FSV Babelsberg 74 der größte und wahrscheinlich auch der stärkste Brocken am vergangenen Mittwochabend nach Bruchmühle!


Die Frauen vom FSV Babelsberg 74 spielen in der Regionalliga, dies bedeutet 4 Spielklassen höher als unsere Bruchmühler Mädels in der Kreisliga! In der Meisterschaft belegt der FSV Babelsberg einen guten Mittelfeldplatz und hat sich bisher ganz souverän durch den Landespokalwettbewerb gespielt!


Unsere Mädels waren daher sehr fokussiert und angespannt, da diese bisher nur das Achtelfinale im Landespokal gegen den FSV Union Fürstenwalde auf Großfeld gespielt und sich somit fürs Viertelfinale qualifiziert hatten! Nichts desto trotz waren alle Bemühungen seitens der Mannschaft sowie des Vereines (Vorstand) optimal, denn hier wurde im Vorfeld eine sehr gute Propaganda bzw. Veröffentlichung dieser Partie getätigt, denn es kamen ca. 90 Zuschauer zu diesen Event!


Unsere Mannschaft kämpfte von der 1. Minute bis hin zum Abpfiff und zeigte hier eine geschlossene Mannschaftsleistung. Natürlich prallten hier zwei unterschiedliche Welten aufeinander, jedoch bedarf es immer zweier Mannschaften, um ein Spiel zu absolvieren! Der FSV Babelsberg versuchte mit ihren durchaus hohen spielerischen Können das Spiel zu bestimmen, wobei unsere Mannschaft mehr den Spielfluss unserer Gäste durch ihren Teamgeist vehement unterbrach! Es war mehr oder weniger eine Abwehrschlacht unserer doch sehr gut positionierten Verteidigung! Somit konnten die Gäste zwar spielerisch glänzen, jedoch reichte es aber nur zur einer 0:3 Halbzeitführung!


Nach dem Wechsel das gleiche Spiel! Der FSV Babelsberg rannte an und wir verteidigten mit Herzblut, so konnte sich auch unsere Torhüterin Eyleen Rother mehrfach auszeichnen! Ebenfalls muss man den sehr guten und energischen Einsatz von Julia Ahrendt erwähnen, denn Julia war der Fels in der Brandung! Sie steuerte nicht nur das Spiel nach vorn, sondern sie hatte immer ein Fuß vor dem Ball, wenn es ums Verteidigen ging! Sie hielt als Führungsspielerin in jeder Situation die Mannschaft zusammen! Doch desto länger das Spiel dauerte, umso mehr gingen die Kräfte unserer Frauenmannschaft allmählich zu Ende! Leider vielen dann noch weitere 4 Tore für unseren Gegner, welcher dann letztendlich dieses durch aus sehr ansehnliche Landespokalspiel mit 0:7 für sich entscheiden konnte! Dieses sehr faire geführte Pokalspiel war für die SG 47 Bruchmühle e.V. ein Highlight, hierfür unseren Dank!


Jedoch wurde dieses Event durch eine nicht vertretbare Aktion einiger Zuschauer sowie eines Elternteils, durch das Zünden von Bengalos negativ beeinflusst! Dies ist eine Aktion, welche auf den Fußballplätzen nichts zu suchen hat und vom Vereinsvorstand auch nicht toleriert wird! Dieser Vorfall wurde mit einem Sonderbericht durch das Schiedsrichterteam geahndet, wo noch eine Sanktionierung unseres Vereines erfolgen kann!


Unsere Erwartungen waren von vornherein sehr gering, aber auch optimistisch, denn ein Pokalspiel hat immer seine eigenen Gesetze! Das Endergebnis und die Spielanteile dokumentierten zwar die Spielstärke unserer Gäste, jedoch kann man unserer durchaus jungen Mannschaft ein Kompliment aussprechen, denn es war eine wirklich geschlossene Mannschaftsleistung, mit sehr hohen Einsatzwillen und Engagement!


Es war ein großer Bruchmühler Abend, wo unsere Frauenmannschaft, alle Beteiligten, Sportcasino sowie Zuschauer ihren großen Anteil daran hatten.


Vielen Dank


DER VORSTAND



129 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page